Bundesländer in Deutschland

Bundesländer in Deutschland - Informationen der 16 Bundesländer. Geschichte, Geographie und Informationen zu Wirtschaft und Tourismus.

Thema: Neue-Bundesländer »

bundeslaender-in-deutschland.info » Neue-Bundesländer

Brandenburg

Brandenburg
Das Bundesland Brandenburg grenzt an Polen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und umschließt die Bundeshauptstadt Berlin vollständig. Die Hauptstadt von Brandenburg ist Potsdam.


Geschichte von Brandenburg


Vor der Völkerwanderung war Brandenburg von germanischen Semnonen bewohnt, denen slawische Volksstämme (Wenden) nachfolgten. Die Slawen zwischen unterer Elbe und Oder waren unter Karl d. Großen dem Frankenreich tributpflichtig, konnten aber im 9. Jahrhundert die fränkische Oberherrschaft abschütteln. Heinrich I. und Otto I. eroberten das Land 940 dem Reich zurück. Durch den Wenden-Aufstand von 983 wurden die Deutschen für eineinhalb Jahrhunderte aus dem Ostelbe-Raum verdrängt.




Unter Albrecht dem Bären wurde Brandenburg zurückgewonnen. Nach dem Aussterben der Askanier zog Ludwig der Bayer 1320 das Land als Reichslehen ein. Kaiser Karl IV. kaufte für seine Söhne 1373 Brandenburg den Wittelsbachern ab. 1539 wurde die lutherische Reformation eingeführt. Im Dreißig-jährigen Krieg wurde Brandenburg schwer verwüstet. Wiederaufstieg des brandenburgisch-preußischen Staates unter Friedrich Wilhelm (1640-1688). Der Westfälische Frieden (1648) erbrachte Hinterpommern. 1945 wurde die Provinz Mark Brandenburg gebildet. 1947 erfolgte nach der Auflösung von Preußen die Umbenennung in Land Brandenburg. 1952 wurde das Land im Rahmen der Verwaltungsreform der DDR aufgelöst und in die drei Bezirke Cottbus, Frankfurt/Oder und Potsdam aufgeteilt. Im Oktober 1990 wurde das Land Brandenburg neu gegründet. 1996 entschieden sich die Brandenburger bei einer Volksabstimmung mehrheitlich gegen eine Vereinigung der Länder Berlin und Brandenburg.


Bevölkerung in Brandenburg


In Brandenburg wird Sorbisch, Märkisch-Brandenburgischer Dialekt und Lausitzisch gesprochen.


Landesnatur in Brandenburg


In Brandenburg befindet sich eiszeitliches Ablagerungsgebiet des Norddeutschen Tieflands. Daraus ergibt sich ein steter Wechsel zwischen trockenen, sandig-lehmigen Erhebungen und feuchten, teilweise vermoorten Talebenen mit zahlreichen Seen. Künstliche Entwässerung und Trockenlegung haben im Lauf der Jahrhunderte zu landwirtschaftlicher Nutzung dieser Gebiete geführt.


Wirtschaft von Brandenburg


An Bodenschätzen wird vor allem Braunkohle in der Niederlausitz und bei Fürstenberg an der Oder gefördert. Zement, Eisenmetallurgie, Textilindustrie sind bedeutsam. Andere verarbeitende Industrien sind weit gestreut und halten sich an die größeren Städte. Die Peripherie des Bundesland Brandenburg ist von der Landwirtschaft geprägt.


Fremdenverkehr Brandenburg Tourismus Infos


Interessante Stätten in Brandenburg sind das Biosphärenreservat Spreewald mit seiner Lagunenlandschaft und sorbischen Tradition, das Zisterzienserkloster Chorin, das Schiffshebewerk Niederfinow, der Tierpark Eberswalde, das Ökodorf Brodowin, der Wildpark Schorfheide, Schloss Sanssouci, Schloss Babelsberg und Schloss Blankensee sowie Schloss Branitz in Cottbus, die Burg Eisenhardt in Belzig, das Ziegeleimuseum in Glindowund und der Ziegeleipark Mildenberg, der Filmpark Babelsberg, die Fontanestadt Neuruppin, die historischen Altstädte von Angermünde und Templin und das Spreewald-Museum Lehde in Lübbenau/Spreewald.


Sport in Brandenburg


Zu den sportlichen Highlights in Brandenburg zählen die Fußballvereine Energie Cottbus und 1. FFC Turbine Potsdam sowie die Galopprennbahn Hoppegarten.


About

Inhalte und Kontakt